Baukultur

Baukultur

Die Baukultur ist ein wichtiges und sichtbares Element menschlichen und sozialen Lebens. Unter den Oberbegriff Baukultur fallen Städtebau, Architektur und Ingenieurbau - also alles vom Menschen Geschaffene aus verschiedenen Materialien wie Stein, Beton, Stahl und Glas. Geschichtlich gesehen ist dieser Teil unserer Kultur einer der ältesten. Die Baukultur reicht bis in die Vorgeschichte der Menschheit zurück als unsere Vorfahren begannen, erste, primitive Behausungen zu errichten. Und die Entwicklung neuerer und immer gewagterer Konstruktionen hält bis heute an. In der modernen Architektur verfeinern und perfektionieren dabei technische Verfahren wie das 3d Scanning und die 3d Messung die unterschiedlichen Bauabschnitte. Durch digitale Abbilder des gesamten Bauobjektes können messtechnische Abweichungen weitgehend vermieden werden.

Die Baukultur als soziologisches Abbild

Je nach Kulturkreis und abhängig von dessen technischen, klimatischen und kulturellen Gegebenheiten entwickelte sich die Baukultur weltweit unterschiedlich. Zugrunde lag sowohl stets das Bedürfnis, sich vor Natureinflüssen zu schützen als auch sich durch Straßen und Brücken mit anderen Menschen zu verbinden. Die menschliche Bautätigkeit begann etwa 10.000 v. Chr. in Europa und Vorderasien mit den einfachsten Mitteln, die zur Verfügung standen: Schilf, Stoff, Lehm. Erste Höhepunkte erlebte die Baukultur im alten Ägypten mit Pyramiden- und Tempelbauten, dann in der klassischen Antike mit griechischer und römischer Architektur, aber auch die byzantinische Bauweise in Nordafrika war bedeutend. In Amerika geben Tempel, Paläste und Triumphbögen in Peru und Mexiko erste Zeugnisse von früher Bautätigkeit. Im 21. Jahrhundert sind die Großstädte der "neuen Welt", also Amerikas und Asiens, vor allem geprägt von Wolkenkratzern und futuristischen Bauten.

Baukultur mit ihren verschiedenen Stilepochen ist immer ein Spiegel gesellschaftlichen Wandels. Über alle Länder und Kulturen hinweg. Heutzutage wird zunehmend darauf geachtet, wie die planerischen und architektonischen Konzepte in Einklang zu bringen sind mit dem steten Kultur- und Klimawandel.