Kulturjob

Kulturjob

In der heutigen, schnelllebigen Zeit gibt es immer wieder neue Berufsbezeichnungen, die man kaum aussprechen, geschweige denn, dass man sich auf Anhieb etwas darunter vorstellen kann: „Account Manager Affiliate Marketing“ zum Beispiel, oder „Presales Consultant“, interessant hört sich auch „Senior Director Business Development“ an. Damit ist allerdings keine Altersstufe gemeint, d.h., es sind nicht die Senioren unter den Bewerbern angesprochen. Und nicht dass Sie glauben, diese Berufsbezeichnungen wären fürs Ausland gedacht. Nein, sie stammen aus Stellenangeboten für Deutschland. Das hat auch alles seine Berechtigung, denn für viele dieser Berufe gibt es wahrscheinlich nicht einmal eine adäquate deutsche Übersetzung. Außerdem ist es in manchen Jobs gut und wichtig, wenn sie international anerkannt bzw. erkannt werden.

Was jedoch halten Sie von der Bezeichnung „Kulturjob“? Auch wenn sich der eine oder andere vielleicht nicht sofort einen konkreten Beruf darunter vorstellen kann, so weckt der Begriff doch zumindest gleich verschiedene Assoziationen, finden Sie nicht? Kultur umschließt so viele Gebiete: Museen, Theater, Galerien, Fotografie, Film, Tanz, Musik... Ob es z.B. in einem Museum nun darum geht, einen Ausstellungskatalog zu erstellen, in der Fotografie die passenden Motive zu finden, die andere Menschen berühren, im Film kulturelle Unterschiede aufzuzeigen - es dreht sich alles irgendwie um Kunst, Bildung, Zivilisation, die Entwicklung der Menschheit.

Natürlich kann der „Kulturjob“ noch eine andere Bedeutung haben, denn z.B. auch in der Landwirtschaft spricht man davon: die Kultur eines Bodens muss verbessert werden, das Klima lässt nur bestimmte Kulturen von Gemüse oder Getreidesorten zu etc. Und nicht zuletzt redet man in der Biologie bzw. Medizin von Kulturen: Bakterien werden in ebensolchen angelegt oder die viel zitierten und umstrittenen Stammzellen.

Wie auch immer, die Bezeichnung „Kulturjob“ macht neugierig. Man hat zwar eine gewisse Vorstellung davon, eine Ahnung, worum es gehen könnte. Trotzdem möchte man wissen, was genau dahinter steckt. Und was kann es abwechslungsreicheres geben, als sich mit Kultur in seiner schier unendlichen Vielfalt und Bedeutung zu beschäftigen?

Wann immer von Pierre Bourdieu die Rede ist, steht zugleich auch der Begriff kulturelles Kapital im Focus des Interesses. Dieser hat mit Bildung sowie auch mit den Menschen zu tun, die einem im Rahmen der Aus- oder Weiterbildung als nützliche Hilfestellung begegnen. Eine vielversprechende Grundlage also, wenn es darum geht, die eigene berufliche Karriere von Anfang an vielversprechend zu gestalten. Jeder, der über eine adäquate Ausbildung verfügt, kann so gut wie sicher sein, interessante Stellen bei planova zu finden. Die Stellensuche selbst ist jedoch oft mit einigen Rückschlägen verbunden. Wer jedoch zielgerichtet an die Sache herangeht, wird auch echte Erfolge verbuchen können.


Weitere passende Links

FKJ - Freiwilliges Kulturelles Jahr

... junge Menschen eine hervorragende Möglichkeit, sich in den unterschiedlichsten Kulturstätten - wie Museen, Theater, Bibliotheken, Schulen für Kunst oder Gedenkstätten weiterlesen