Kulturschock

Kulturschock

Was ist ein Kulturschock?

Ein schockartiger Gefühlszustand, der durch das Zusammentreffen mit einer unbekannten, fremden Kultur ausgelöst wird, ist ein sogenannter „Kulturschock“. Ein Kulturschock bringt das Gefühl mit sich, fehl am Platz zu sein und sich mit einer Gruppe nicht identifizieren zu können.

Welche Symptome gibt es für einen Kulturschock?

Hat man erst einmal das Gefühl mit einer Umgebung nicht zurecht zu kommen oder aber nicht angepasst zu sein, folgt das Gefühl der Ohnmacht und des Verlustes, da der persönliche Bezug zu der Umgebung und zu Freunden, Beruf oder dem eigenen Heim fehlt.

Zudem wird in der jeweiligen Person enormer Stress ausgelöst, da sie das Gefühl hat gewisse Anforderungen oder ähnliches erfüllen zu müssen. Auf diesen Stress folgt fast immer ein Gefühl der Ablehnung, da man sich mit der neuen Kultur nicht identifizieren kann und sich von ihnen nicht verstanden und abgelehnt fühlt.

Angst, Überraschung und Unverständnis sind ebenfalls Reaktionen die in einer Person ausgelöst werden, wenn diese erst einmal versteht, welche enormen Unterschiede, Erwartungen und Rollenverständisse bestehen und wie weitläufig das Ausmaß der verschiedenen Kulturen ist.

Ein Kulturschock Modell

Ist der erste Schock noch nicht eingetreten oder schon überwunden, so gibt es einige zusätzliche Phasen. Die Honeymoon-Phase beispielsweise beschreibt jene Momente, in denen eine Person sich in der neuen Umgebung besonders wohlfühlt und viele neue Dinge dankend annimmt. So genießt man beispielsweise das neue, fremde Essen, die prunkvolle Architektur oder aber die Lebensweise der Menschen einer anderen Kultur. Die Honeymoon-Phase ist eine Zeit in der lauter neue Eindrücke gesammelt werden und immer neue Entdeckungen gemacht werden.

Hiernach kann oftmals eine Krisen-Phase folgen, in welcher einer Person bewusst wird, dass die neue Kultur nicht vollkommen ideal ist. Diese Krisen werden häufig durch mangelnde Sprachkenntnisse oder fehlendes Wissen zu allgemeinen Kulturfragen ausgelöst.

Die Phase der Erholung folgt, wenn man sich erst einmal mit der neuen Kultur arrangiert, sie versteht und annimmt. Man akzeptiert die Neuerungen immer mehr. Die Phase geht fließend in die Phase der Anpassung über, in welcher eine Person teile der Kultur übernimmt und sich ab und zu sogar Verhaltensweisen aneignet.